mec-austria

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Anlagenbeschreibung

Semmeringbahn

Beschreibung der stationären Clubanlage

"Das Weltkulturerbe Semmeringbahn in Miniatur"


Anlagenthema:  „Die Semmeringstrecke"

Anlagenform: Zungenanlage

Anlagenbauweise:   Rahmenbauweise, Geländebau mittels Aluminiumgitter, Gipsbinden und Streumaterial

Bahnhöfe:
              
     ► Bahnhof Mürzzuschlag (noch im Aufbau begriffen)
     ► Bahnhof Breitenstein
     ► Schattenbahnhof

Kunstbauten:  
 
     ► Weinzettelwandgalerie
     ► Weinzettelfeldtunnel
     ► Krauseltunnel
     ► Krauselklauseviadukt
     ► Polleroßwandtunnel
     ► Viadukt über die „Kalte Rinne"
     ► Viadukt über den „Unteren Adlitzgraben"

Gleismaterial:    PECO (Code 55) Schienen im gesamten Bereich
                           PECO Weichen mit Herzstückpolarisierung

Weichenantriebe:  Motorische Weichenantriebe von FULGUREX

Schattenbahnhof:

7 Abstellgleise ( Länge jeweils 340 cm)
Überwachung mit mehreren TV-Kameras und Bildschirmen

Bahnhof Breitenstein:  

     2 Streckengleise (Länge 305 und 315 cm)
     1 Überholgleis (Länge 295 cm)
     1 Güterschuppengleis (Länge 145 cm)
     7 Weichen

Bahnhof Mürzzuschlag:
          
Länge zwischen erster Einfahrtsweiche und letzter
Ausfahrtsweiche 760 cm;
ca. 67 Meter verlegte Schienen- und Weichenmaterial                               

Gebäude:

Im Eigenbau sind bisher folgende Baulichkeiten entstanden:

 Bahnhof Breitenstein (Holzgerüst mit Kartonwänden)
 Gasthaus „Zur Post" in Breitenstein ( Kunststoff - Guss )
 Stellwerkhaus in Breitenstein (Holzgerüst mit Kartonwänden)
 Kirche in Breitenstein  (Kunststoff - Platten)
 Güterschuppen in Breitenstein  (Kunststoff - Platten)
 Schaltgerüst in Breitenstein (Kunststoff - Guss)
 Einige Siedlungshäuser der Ortschaft Breitenstein
 Eine Villa aus dem Semmering-Gebiet

Weitere Ausstattungsteile:

4 Streckenwärterhäuser (Kunststoff - Guss)
123 Fahrleitungsmasten (Kunststoff - Guss, Ausleger aus
 Metalldraht)
16 Quertragwerke (aus Metalldraht)
ca. 3500 Bäume aus dem Mischwald Semmering-Gebiet                   
gedreht aus Blumendraht und Hanf (Nadelbäume) oder  gedreht und beflockt (Laubbäume)
Schrebergartenanlage in Mürzzuschlag
Aufnahmegebäude Mürzzuschlag (in Lasercut-Bauweise) noch im Bau,
Car-System-Anlage für Busse in Planung bzw. Vorbereitung

Sonstiges:

Insgesamt wurden für die freie Strecke ca. 175 Meter Schienen verlegt, die gesamte Gleislänge beträgt ca. 300 Meter   

     ► der Gelände- und Gebäudebau wird laufend fortgesetzt
     ► im Unterbau wurden neue Gleise bzw. Weichen verlegt
     ► der Einbau einer neuen Elektronik
     ► ca. 1000 neue Bäume
     ► zwei Wendeln

Steuerung:

Gahler & Ringstmeier
(Modellbahnsteuerung per Computer)

Derzeit sind in Betrieb:

 ► 118 Fahrstraßen
 ► 84 Blöcke
 ► 87 Weichen

Die Steuerung wird laufend erweitert.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü