mec-austria

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Steuerung

Semmeringbahn

Die Steuerung

Unsere Anlage wird mit der Modellbahnsteuerung per Computer (MpC) von GAHLER+RINGSTMEIER gesteuert. MpC-Classic bietet als einzige Modellbahnsteuerung einen sicheren Mehrzugbetrieb ohne Lokdekoder für 400 Gleichstrom-Triebfahrzeuge. Das werden vor allem Modellbahner mit einem großen Fahrzeugpark begrüßen. Das Fehlen der Lokdekoder hingegen freut bestimmt die Liebhaber der kleinen Spuren - und natürlich alle, die ihre Fahrzeuge auch weiterhin freizügig auf fremden konventionellen Gleichstromanlagen einsetzen wollen. Kehrschleifen und Gleisdreiecke können eingeplant werden. Das Programm stellt hierfür eine geeignete Organisation bereit. Die Geschwindigkeitsregelung der Triebfahrzeuge erfolgt mittels Impulsbreitenregelung. Bekanntermaßen werden dadurch sehr gute Langsamfahreigenschaften erzielt. Die zur Herstellung der Impulse angewandte Technik ist auch für Faulhabermotore geeignet. Nicht die Loks sind digitalisiert, sondern die Blocks.

Die Anlage wird durch Schienentrennungen in einzelne Blöcke und diese bei Bedarf weiter in Fahr-, Brems- und Halteabschnitte aufgeteilt. Jeder Block erhält einen Dekoder und einen Belegtmelder für den Fahrabschnitt. Für die Brems- und Halteabschnitte werden separate Belegtmelder verwendet. Es ist kein Lokdekodereinbau notwendig die Loks verfügen aber trotzdem über 11 verschiedene, zu jeder Zeit änderbare individuelle Eigenschaften:
Anfahr- und Bremscharakteristik, Anfahrschwelle und Maximalfahrstufe, Reisegeschwindigkeit, Schleichgeschwindigkeit, zwei Langsamfahrgeschwindigkeiten, Zuglänge, Zugtyp, Zugpriorität.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü